Spielwelt

Crossout World History
Im Jahre 2027 wurde die Erde von einer mysteriösen Virusepidemie heimgesucht, die als ‘Crossout’ bekannt wurde und der Völker und Nationen in einem bis dato ungekannten Tempo zum Opfer fielen. Jene, die nicht bereits in den ersten Tagen verstarben, wurden von starken Halluzinationen und Migränen geplagt und wurden entweder wahnsinnig, oder nahmen sich selbst das Leben. Die Ursache des Ausbruchs wurde nie gefunden und die Städte, die einst das lebhafte Zentrum der menschlichen Zivilisation waren, standen nun verlassen und leer.

In den Medien wurden zahlreiche Ursachen der Krankheit spekuliert. Einige argumentierten, dass die Strahlung unserer Fernseher und Mobiltelefone durch Terroristen mit einer Art synthetischem Virus infiziert wurde. Andere glaubten, dass die Ursache ein Virus in der Atmosphäre ist, der von einem Meteoriteneinschlag auf die Erde gebracht wurde. Oder sollte es am Ende doch ein überraschender Sprung auf eine neue Evolutionsstufe der Menschheit gewesen sein?

Zeitungsausschnitt aus „The Moon“ vom 24.4.2011
UFO-absturz in nahöstlicher kampfzone
Laut unseren Quellen führte der Test eines neuen Luftabwehrsystems, das in einer geheimen Einrichtung der US Air Force entwickelt wurde, angeblich zu unerwarteten Resultaten: Es wurde ein unbekanntes Flugobjekt identifiziert, angegriffen und abgeschossen. Unser Experte teilt diese Meinung. Fortsetzung auf Seite 2.

Viele versuchten, sich den Auswirkungen des Virus zu entziehen. Dafür nutzten sie verschiedenste Schutzmaßnahmen, wie Gesichtsmasken mit Filtern, oder entzogen sich völlig dem Einfluss elektronischer Geräte. Doch ihre Bemühungen waren vergebens. Was als Epidemie begann, wurde in wenigen Tagen zu einer Pandemie, die ihresgleichen suchen sollte.

Tagebuchfragment (unbekannter Autor)
Die Evakuation ist fehlgeschlagen. Alle sind in Panik. Der Strom ist komplett ausgefallen. Wir haben kein Wasser mehr. Und die Soldaten ... sind eine totale Enttäuschung. Die meisten von ihnen sind davongelaufen. Ich habe heute den Meeresboden von meinem Fenster aus gesehen. Irgendwas muss mit dem Wasser passiert sein .. Der Ozean hat sich bis zum Horizont zurückgezogen. Ich habe keine Ahnung, was ich tun soll. Ist das vielleicht wirklich das Ende?

Die Überlebenden begannen, sich Schritt für Schritt zu verändern. Nach fünfzehn Jahren wurden die Veränderungen sichtbar, vor allem an den Augen der Betroffenen, die entweder zu leuchten begannen oder sich in pechschwarze Abgründe verwandelten. Um ihr unnatürliches Aussehen zu verbergen, begannen sie weite Kleidung zu tragen und ihre Augen mit abgedunkelten Brillen zu verdecken.

Sechsundzwanzig Jahre sind nun nach dem Crossout vergangen. Die Überreste der Menschheit erinnern sich noch an die Zeit vor der Katastrophe und viele hängen dem romantischen Wunsch an, die alte Welt wieder aufzubauen. Andere haben sich im Chaos und der Zerstörung des neuen Zeitalters verloren. Doch im Hintergrund warten jene, die ihre Menschlichkeit völlig verloren haben - und ihre Beweggründe sind unergründlich.

Nicht jeder in dieser Welt strebt nach Chaos und Zerstörung. Es gibt auch Menschen, die unser Wissen der Vergangenheit bewahren wollen und genau um solche handelt es sich bei den Spähern vom Orden der Sternschnuppe. Diese exzellent bewaffneten und mobilen Einzelkämpfer haben ihr Leben der Suche nach Artefakten und Informationsträger aller Art gewidmet. Niemand weiß, wohin die Sternverbrannten von ihnen gefundene Artefakte bringen oder warum sie sie überhaupt mitnehmen, aber die neugierigen Skar AB bezahlen gutes Geld für Kisten mit ihrem Logo. Dieser Artefaktsammlung werden auch auf regelmäßiger Basis neue Stücke hinzugefügt — obwohl das Ödland sogar für die kampferfahrensten Veteranen gefährlich ist. Die Skar AB haben Angst, dass der Orden sich eines Tages auch ihre Artefakte holen will, weswegen diese Sammlung versteckt wird. Aber zu besonderen Anlässen stellt er mehrere gut geschützte Exponate zur öffentlichen Schau aus.